Tratschen bedeutet: Informationsweitergabe

 

Es steckt viel mehr dahinter

Durch Gerede und Getratsche geben die Menschen unbewusst ihren Ängsten und Bedürfnissen einen Raum, sich mitzuteilen. Wer also über die Kollegin aus dem Büro nebenan lästert, welche am Morgen ein Stück Toilettenpapier am Rock kleben hatte, der drückt damit eigentlich aus, dass er selbst sehr froh ist, nicht in so einer Situation gesteckt zu haben. Menschen, die besonders häufig tratschen, können aber auf diesem Weg ebenfalls Neid oder Missgunst ausdrücken. Während sie einerseits über die neue Kollegin lästern, welche gestern in diesem knappen Rock durch das Büro stolzierte, wünschen sie sich insgeheim, dass die männlichen Kollegen auch ihnen derart viel Aufmerksamkeit schenken würden.

Die Neugier des Menschen

Neben der unterschwelligen Bekundung der eigenen Gefühlslage, dient die Tratscherei ebenfalls der Informationsweitergabe. Speziell die Sorte von Mensch, welche öffentlich häufig betonen wie unsinnig Tratscherei doch sei, spitzen als erstes die Ohren, wenn sie ein neues Gerücht aufschnappen können. Die Tratscherei ist in der natürlichen Neugier des Menschen begründet, welche stets befriedigt und gefordert werden möchte. Somit wird die Tratscherei wohl niemals aufhören, solange es Menschen gibt.